Antonin Artaud zur Kulturkrise

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fand sich Europa in einer regelrechten Kulturkrise wieder: ein radikaler kultureller Wandel wälzte aufgrund der Industrialisierung im 19. Jahrhundert das Alltagsleben, die Arbeitswelt wie auch Wissenschaft und Kunst um. Wahrnehmungs- Denk- und Handlungsmuster wurden erschüttert. Dies führte dazu, dass sich völlig neue Verhaltensweisen  herausbildeten. Insbesondere das Theater der historischen Avantgardebewegungen […]

Read more

Polish Transformation: Community Crisis and Question of Ephemerality in Arts. A lecture by Dorota Sosnowska

The process of political and economic transformation which started in Poland in late eighties is narrated in terms of regaining freedom and establishing democracy. The end of totalitarian regime brought the end of censorship, of political persecution, the beginning of the free market and free flow of commodities. But on the other hand Polish transformation […]

Read more

BEHAVE, O BODY: scripting my corporeality in face of Covid-19

In recent weeks, one practice in particular became (in)famous in slowing down the Covid-19 pandemic: social distancing. But the strategy of „distancing“ first and foremost means physical separation and disciplining along scripts for the performance of bodies. Thus, the interaction with others and ourselves gains an edge on body awareness. A glimpse at a corporeality in Zurich, Switzerland.

Read more

Gemeinschaft auf Hügeln: Kunst und Natur

Die jugoslawische Künstlergruppe OHO (1965-71) entschied auf dem Gipfel ihrer Bekanntheit, sich aufzulösen und in der Gemeinde Šempas in Slowenien eine Kommune zu gründen. Bojan Brecelj dokumentierte 1977 das Leben der Gemeinschaft fotografisch. Beim visuellen Einblick in das gestaltete Leben in der Natur drängen sich Assoziationen zu einer anderen Gemeinschaft auf: die Kolonie auf dem Monte Verità zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Eine Bezugnahme in Bildern.

Read more